Beitrag

Computertomographie einer Baumwollkapsel: tiefe Einblicke in die Baumwolle
Internationale Baumwolltagung als Hybrid Edition

02.02.2021: Nicht mehr nutzen und wegwerfen, sondern nutzen und weiter erhalten: Die Kreislaufwirtschaft ist ein vieldiskutiertes Thema und rückt auch bei der kommenden Internationalen Baumwolltagung Bremen am 17. und 18. März 2021 in den Mittelpunkt. Die zweitägige Tagung findet als hybride Konferenz statt. Unter dem Motto „Passion for Cotton!“ ist die „Circular Economy“ ein Kernthema und befasst sich mit dem Lebenszyklus von Baumwolle.

Paneldiskussion „Circular Economy – The Future“

In Anlehnung an einen „Cradle to Cradle“-Prozess soll der Zyklus bei seinem natürlichen Ursprung beginnen, über Stationen der Verarbeitung und Nutzung laufen und dann in seinem biologischen Ursprung enden. Die Paneldiskussion „Circular Economy – The Future“ findet am Donnerstag, dem 18. März 2021 unter der Leitung von Simon Ferrigno, Derby, UK, statt. Simon Ferrigno ist Spezialist für nachhaltige und biologische Produktionssysteme, zudem ist er als Buchautor sowie durch redaktionelle Beiträge in verschiedenen Fachpublikationen bekannt. Zu den Diskussionsteilnehmerinnen zählen Pamela Ravasio vom Beratungsunternehmen Shirahime aus Zürich in der Schweiz, Kjersti Kviseth von der norwegischen Design-Agentur 2025, Rolf Heimann von der hessnatur Stiftung sowie weitere Experten aus den Bereichen Baumwolle, Textil und Nachhaltigkeit. Nach Angaben der Tagungsveranstalter, dem Faserinstitut Bremen e.V. (FIBRE) und der Bremer Baumwollbörse, soll mit der Paneldiskussion ein Bild der derzeitigen Situation der „Circular Economy“ gezeichnet werden. Neben dem ökologischen Nutzen wird auch die Frage nach der Wirtschaftlichkeit von Verfahren gestellt. Vor- und Nachteile sollen deutlich werden. Zur Diskussion stehen im Rahmen der Wiederverwertung chemische und mechanische Verfahren zur Gewinnung neuer Produkte und Fragen der biologischen Abbaubarkeit von Fasern und Textilprodukten.

13 Konferenzsessions und Networking

Mit insgesamt 13 Konferenzsessions bietet die Hybrid Edition der Baumwolltagung weitere Vorträge und Expertenpanels und befasst sich unter anderem mit nachhaltigem Baumwollanbau, den Lieferketten afrikanischer Baumwolle und Produktionsverfahren in der Baumwollverarbeitung.

Zusätzlich gibt es Break-Out-Sessions, Posterpräsentationen sowie individuell organisierte virtuelle Tischgespräche. Ein digitaler Matchmakingservice, Business-Speeddating sowie umfangreiche Möglichkeiten für Diskussionsrunden in den Pausen runden die Networking-Angebote ab.

Informationen zu Inhalten und Networkingmöglichkeiten finden sich auf der Webseite der Baumwolltagung:

www.cotton-conference-bremen.de

Bild: © FIBRE MAPEX Universität Bremen
Computertomographie einer Baumwollkapsel: tiefe Einblicke in die Baumwolle

 

Jetzt kostenfrei den monatlichen Aka-Tex-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen: https://aka-tex.de/newsletter/