Beitrag

Schloss Hohenstein Außenansicht
Grüner Knopf: Hohenstein ist autorisierte Zertifizierungsstelle

01.03.2021: Der Textilprüfdienstleister Hohenstein ist vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) autorisiert worden, die Einhaltung der Anforderungen des Grünen Knopfs bei den antragstellenden Unternehmen gemäß dem Zertifizierungsprogramm des staatlichen Textilsiegels für nachhaltige Textilien zu überprüfen. Die neue Zertifizierungsstelle des Grünen Knopfs kann auf einen umfangreichen Erfahrungsschatz zurückgreifen: Hohenstein ist schon seit Jahrzehnten auf die Prüfung und Zertifizierung textiler Produkte und die Auditierung von Unternehmen entlang der gesamten textilen Kette spezialisiert.

Die Prüfinstanz ist Gründungsmitglied der OEKO-TEX Gemeinschaft. Das Produktlabel MADE IN GREEN by OEKO-TEX für schadstoffgeprüfte sowie umweltfreundlich und sozial verantwortlich hergestellte Textilien ist eines der Siegel, die das BMZ aktuell als Voraussetzung für die Vergabe des Grünen Knopfs anerkennt. „Interessierte Unternehmen können also gleich doppelt von der Zertifizierung aus einer Hand profitieren“, teilt Hohenstein mit. Unabhängig von MADE IN GREEN ist Hohenstein aber auch in der Lage, Unternehmen und ihre Produkte nach den staatlich geforderten 46 Kriterien ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit des Grünen Knopfs zu prüfen.
Dabei versteht sich der Grüne Knopf mit Ursprung in Deutschland durchaus als globales Siegel, das international verwendet werden kann. Entsprechend der globalisierten textilen Wertschöpfungskette können alle Unternehmen, die Textilwaren herstellen und / oder vertreiben, den Grünen Knopf beantragen. Während der Einführungsphase übernimmt der Siegelinhaber, also das BMZ, die Kosten der Erstprüfung. Und: Ab dem 1. März 2021 können sich interessierte Unternehmen selbstständig „ihre“ Zertifizierungsstelle wie Hohenstein über die im Vergabe-Portal veröffentlichte Liste der zugelassenen Zertifizierungsstellen aussuchen und sich direkt an sie wenden.

Detaillierte Informationen unter:
www.hohenstein.de/gruener-knopf
www.gruener-knopf.de/fuer-unternehmen

Über den Grünen Knopf

Der Grüne Knopf ist ein staatliches Siegel für nachhaltig hergestellte Textilien. Er stellt verbindliche Anforderungen, um Mensch und Umwelt im Produktionsprozess von Textilien zu schützen. Insgesamt müssen 46 anspruchsvolle Sozial- und Umweltkriterien eingehalten werden – von A wie Abwassergrenzwerte bis Z wie Zwangsarbeitsverbot. Dabei wird neben dem Produkt immer auch das Unternehmen als Ganzes überprüft. Der Staat legt die Kriterien und Bedingungen für den Grünen Knopf fest. Unabhängige Prüfstellen kontrollieren die Einhaltung der Kriterien.

Über Hohenstein

Mit Hauptsitz in Bönnigheim, Deutschland, und 1.000 Mitarbeitern in den Niederlassungen und Laboren auf der ganzen Welt bietet Hohenstein seit mehr als 70 Jahren akkreditierte und unabhängige Dienstleistungen wie Prüfung, Zertifizierung, Forschung und Entwicklung textiler Produkte sowie Schulungen an. Produktlabels wie das Hohenstein-Qualitätslabel oder der UV STANDARD 801 unterstützen Hersteller und Händler bei ihren Marketingaktivitäten. Als Gründungsmitglied ist Hohenstein auch eines der wichtigsten Labore für Prüfungen im Rahmen der OEKO-TEX Labels.

 

Jetzt kostenfrei den monatlichen Aka-Tex-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen: https://aka-tex.de/newsletter/

Seminar „Kreative Stickerei in der Mode“ gemeinsam mit Hohenstein Academy
„Kreative Stickerei in der Mode“ gemeinsam mit Hohenstein Academy

24.11.2020: Die Kooperation der Akademie für Textilveredlung mit der Hohenstein Academy wird im Jahr 2021 mit einem gemeinsamen Präsenzseminaren fortgesetzt. So findet das Seminar „Kreative Stickerei in der Mode“ mit dem Textil- und Stickereiexperten Reiner Knochel am 1. Juli 2021 erstmals gemeinsam in den Räumen der Hohenstein Institute in Bönnigheim statt. In dem Workshop zeigt Reiner Knochel das kreative Arbeiten mit Stickereien. Für viele Designer, Produktentwickler, Einkäufer und andere Kreative ist die Realisierung einer Stickerei eine echte Herausforderung. Es fehlt an Fachwissen und Erfahrung. Daher trauen sie sich nicht an Details heran und überlassen Entscheidungen den Produzenten. Das Resultat sind oft austauschbare und standardisierte Stickmuster, die mit der ursprünglichen Idee und dem Entwurf nicht mehr viel gemein haben.

Seminar „Kreative Stickerei in der Mode“ gemeinsam mit Hohenstein

In seinem Seminar informiert der Referent über Garne, Vliese, Maschinen, Fachbegriffe, Techniken und Kombinationsmöglichkeiten. Außerdem vermittelt Reiner Knochel das Wissen durch Filmmaterial und Praxisberichte, hauptsächlich aber anhand von trendgerechten echten Mustern auf unterschiedlichsten Materialien und in verschiedensten Techniken. Neben dem Hauptthema Maschinenstickerei werden auch die Bereiche Handstickerei, Ziernähte, handgeführte Maschinen sowie smart/wearable Technologies behandelt.

Reiner Knochel hat über 25 Jahre Erfahrung in der Textil- und Stickereibranche. Seit 2016 berät und informiert der Freiberufler anschaulich und praxisnah die Kreativen bei Firmen, Verbänden und textilen Schulen und Universitäten rund um das Thema Stickerei. Abgerundet wird seine Arbeit durch Industriekooperationen, unter anderem mit dem Stickgarnhersteller Gunold, durch Fachartikel und durch intensives Branchen-Netzwerken auf Messen und Reisen. Gemeinsam mit der Hohenstein Academy produzierte er das gleichnamige Videotutorial „Kreative Stickerei in der Mode“ (in englisch).

Seminar „Kreative Stickerei in der Mode“ gemeinsam mit Hohenstein: Interessierte können sich hier zum Workshop anmelden.